hast du bekommen, was du vom leben gewollt hast?

Veröffentlicht auf von Emily Dawn

"Du musst nicht ich liebe dich sagen, um ich liebe dich zu sagen", hast du gesagt und mit den Schultern gezuckt. "Du musst nur meinen Namen sagen, und ich weiß es schon."

"Wie?"

Als ich zu dir hinunterschaute, war ich überrascht zu sehen, wie viel ich von mir selbst in deinen Augen und deinem Lächeln sah. "Sag Cassidy", hast du mich aufgefordert.

"Cassidy."

"Sag... Ursula."

"Ursula", plapperte ich nach.

"Und jetzt...", und du hast auf dich selbst gedeutet.

"Willow."

"Hörst du das nicht?", hast du gefragt. "Wenn du jemanden liebst, sprichst du den Namen anders aus... als wäre er in deinem Mund vor allem sicher."

"Willow", wiederholte ich und genoss jeden einzelnen Vokal und Konsonanten. Hattest du recht? Konnte das alles andere übertönen, was ich würde sagen müssen? "Willow, Willow, Willow", sagte ich... als könnte ich damit alle Schläge abfedern, die dich treffen würden.

 

 

(Jodi Picoult - Zerbrechlich, s. 230)

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post